Nutze die Macht deines Unterbewusstseins Teil 2

Was hat das Unterbewusstsein mit dem inneren Kind zu tun?

Das „innere Kind“ ist die Visualisierung unseres Unterbewusstseins. Was wir als Kind gespeichert haben. Die Gedankenstrukturen, Emotionen und Ängste, sowie unterdrückte Gefühle, die wir als Kind erlebten und unser Unterbewusstsein ungefiltert aufnahm.

Was wir in der Kindheit negativ erlebten, beeinträchtigt uns maßgeblich im Erwachsenenleben. Beispielsweise erleben wir als Kind Todesängste, wenn sich unsere Eltern nicht um uns kümmern. Der Grund dafür ist, weil wir als Kind von unseren Eltern abhängig sind.

Als Erwachsener äußert sich das dann in Verlustängsten. Als Kind hatten wir so starke Emotionen, dass sie für uns zu viel waren und unterdrückt werden mussten. Das Unterdrücken wurde im Unterbewusstsein abgespeichert und wird heute immer noch verwendet.

Wieso sollten wir uns das Unterbewusstsein anschauen?

Welche Bereiche in deinem Leben laufen nicht so wie gewünscht?

Das sind Bereiche, in denen unsere Programme des Unterbewusstseins uns sabotieren. Bist du immer in einer Familie aufgewachsen, in der viel gestritten wurde, viel Unruhe war, so ist das vermutlich eine Struktur in deinem Unterbewusstsein. Bist du auch jetzt unglücklich in deiner Beziehung?

Schau dir die Bereiche an, in denen du unglücklich bist und dann schaue dir an, was du für Verhaltensstrukturen, Gedankenstrukturen und Gefühlsstrukturen hast. Wann reagierst du automatisch? Immer auf dieselbe Art und Weise? Das ist dein Unterbewusstsein!

Was wäre, wenn du 1 Mio. Mal mehr Power hättest, 1 Mio. Mal glücklicher wärst oder 1 Mio. Mal erfolgreicher? Die meisten erfolgreichen Menschen haben ein Mental Coach, der genau die Macht des Unterbewusstsein dafür nutzt.

Wir sind Opfer dahingehend wie unser Unterbewusstsein eingerichtet wurde, aber wir sind Schöpfer wie wir es jetzt und hier einrichten.

Wie können wir das Unterbewusstsein beeinflussen?

Wir können nicht einfach denken und dann ist es im Unterbewusstsein. Wie bereits in Teil 1 erläutert. Der Verstand und das Unterbewusstsein arbeiten auf verschiedene Art und Weisen.

Um das Unterbewusstsein neu einzurichten, benötigt es vor allem Ausdauer und Übung. Nichts passiert von heute auf morgen. Deine gesamte Kindheit hat es schließlich gebraucht.

Folgende Dinge können helfen:

  • Wiederholung und Gewohnheiten. Änderst du deinen Handlungen, machst es zu deiner Gewohnheit zukünftig nicht mehr zu meckern, wird das neue Muster abgespeichert.
  • Bilder und Visionen verknüpft mit Emotionen verdeutlichen deinem Unterbewusstsein was du möchtest
  • Indem wir über den Körper gehen und mit allen Sinne erleben und fühlen. Bewerten wir es negativ, in dem wir uns verschränken oder lächeln wir in der Situation?
  • Liebe und Emotionen: sind wir verliebt oder Lieben wir, denken wir nicht mehr so viel und sind dadurch direkt im Unterbewusstsein.
  • Vor dem Schlafen gehen und nach dem Aufwachen sind wir noch in diesem Bewusstseinszustand des Unterbewusstseins. Die Gedanken und Bilder, mit denen wir einschlafen, beeinflussen direkt das Unterbewusstsein. 
  • Hypnose
  • Vertrauenswürdigen Quellen: werden nicht vom Bewusstsein gefiltert, sondern gehen direkt in unser Unterbewusstsein. (Bspw. Eltern als Kinder)
  • Eine konkrete Frage stellen und aufschreiben: So genau wie möglich aber so vage wie nötig. Das Unterbewusstsein wird versuchen es zu beantworten. (wie ein Ohrwurm. Es versucht immer alles vollständig zu machen)
  • Positive Affirmationen, sind effektiver, wenn Sie mit Bilder und Gefühlen gefüllt werden.
  • Überforderungen und Überflutungen öffnen das Unterbewusstsein (das nutzt die Werbeindustrie viel)

95 Prozent passiert im Unterbewusstsein. Die Leistung ist enorm und das können wir uns zu Nutze machen, wenn wir oben genannte Techniken befolgen. 

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Meldet euch gerne bei mir!

 

close

Inspirierende Zitate im Newsletter

Mein Newsletter schickt dir täglich, inspirierende Zitate.
Informationen zu Datenschutz findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.