Der wahre Wert von Entscheidungen

Entscheidungen. Wir treffen sie mehrfach täglich. Insgesamt ca. 100.000 (siehe hierzu auch Artikel der Süddeutschen Zeitung).

Davon sind einige Entscheidungen, wie die Frage danach, ob ich aufstehe oder nicht, eine Gewohnheit. Diese gewohnten Entscheidungen fallen uns leicht, weil wir den Ausgang, also die Konsequenz der Entscheidung kennen und wissen, warum wir es machen sollten. Es stellt sich nicht mehr die Frage einer pro oder contra Liste.

Daneben gibt es die Entscheidungen, die uns schwerfallen und deren Ausgang ungewiss sind. Wir versuchen abzuwägen, aber schlussendlich sind wir uns nicht immer sicher.

Woran liegt das?

Warum fallen uns manche Entscheidungen schwer?

Jede Entscheidung hat etwas mit dem Grundbedürfnis zu tun, den eigenen Selbstwert aufrecht zu halten. Mit jeder unbekannten Entscheidung geht also das Risiko einher, unseren Selbstwert zu vermindern. Diese Ungewissheit macht uns Angst. Was, wenn die Entscheidung falsch war? Ja, was ist dann eigentlich? Unser Selbstwert nimmt schaden an. Eine Entscheidung war nur dann falsch, wenn es uns schadet, unserem Ansehen, unseren Beziehungen, unserem Erfolg, konkret also unserem Selbstwert.

Dazu kommt, dass durch die Vielzahl an Möglichkeiten ein Entschluss noch schwerer fällt. Dadurch erhöht sich das Risiko, eine falsche Entscheidung zu treffen.

Das Grundbedürfnis seinen Selbstwert zu erhöhen.

Wir kommen bereits mit dem Grundbedürfnis auf die Welt, unseren Selbstwert zu erhöhen bzw. zu schützen. Es ist uns wichtig, dass wir von uns selbst die Einschätzung haben, dass wir “gut” sind. Unser Selbstwert bleibt stabil in einem wertschätzenden und liebenden Umfeld. Erfahren wir ständige Kritik, Abwertung oder Beschimpfungen wird unser Selbstwert gemindert. Das führt zu psychischem Leid.

Jede Entscheidung hat einen unmittelbaren Einfluss auf unseren Selbstwert. Wir entscheiden mehr oder weniger über uns selbst. Über unseren eigenen Weg. Gehen wir nach rechts oder links?

Jede Entscheidung hat einen unmittelbaren Wert für uns selbst. Für unseren Selbstwert.

Was passiert, wenn die Entscheidung falsch war?

Es gibt nicht nur schwarz und weiß. Es gibt nicht nur die zwei Enden eines Seils, sondern viel Stoff dazwischen. Das bedeutet, die Entscheidung war nie komplett falsch oder komplett richtig. Meist liegt sie irgendwo dazwischen. Zum anderen kannst du aus jeder Entscheidung, deine Entscheidung machen. Sorge dafür, dass es zu deiner Entscheidung wird und sie richtig war. Entscheide dich und hinterfrag sie dann nicht mehr, sondern zieh es durch. Mach das, was nötig ist, damit sie richtig war.

Irgendwann wird sich dein Leben anfangen, wie ein Puzzle zusammen zusetzten und jede Entscheidung wird früher oder später einen Sinn ergeben. Bereue niemals falsche Entscheidungen, denn du weißt nicht, wie dein Leben sich entwickelt hätte und wo du heute wärst.

In diesem Sinne, vertraut auf euch und die Entscheidung, die ihr fällt.

Eure Jessi

Ps: zu diesem Thema gibt es noch ein Artikel von mir: “Wie du richtige Entscheidungen triffst”

close

Inspirierende Zitate im Newsletter

Mein Newsletter schickt dir täglich, inspirierende Zitate.
Informationen zu Datenschutz findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.