Wieso wir die Macht über uns abgeben

Wieso geben wir anderen Menschen die Macht über uns zu bestimmen?

Weil wir es nicht anders gelernt haben. Schon in den Märchen wird uns glauben gemacht, dass erst der Prinz kommen muss. Der Prinz, der uns rettet und endlich glücklich macht. Ja, der uns erst vollkommen macht.

Im Umkehrschluss bedeutet das ja, wir sind alleine unvollkommen. Dieser Glaube macht uns abhängig von anderen Menschen. Durch diese Sichtweise sind andere Menschen für unser Glück verantwortlich. Wir sind abhängig und damit machtlos! Andere Menschen könnten also über unser Glück entscheiden?

Was für ein Blödsinn!

Kein anderer Mensch auf dieser Welt ist dafür verantwortlich, dir das zugeben, was dir fehlt. Kein anderer Mensch ist dir gegenüber  zu etwas verpflichtet. Außer du dir selber.

Ein anderer Mensch kann dich nie verlassen, denn er hat dir nie gehört. Sei es Familie, Ehepartner oder Freundschaften. Jeder hat, zu jeder Zeit das Recht seinen eigenen Weg zu gehen – ohne dich. Da wäre es doch grob fahrlässig diesen Menschen, die Macht über dein Wohlbefinden zu geben. Oder?

Beziehungen sind etwas Wunderschönes, sie geben uns Geborgenheit, Nähe und Sicherheit. Wir können Gefühle und Gedanken teilen, miteinander kommunizieren. All das ist unfassbar wichtig. Aber wir dürfen niemals von diesen Menschen erwarten, dass sie uns glücklich machen. Das können wir nur selber.

Die eigenen Bedürfnisse kennen

Jeder Mensch hat verschiedene Bedürfnisse, die befriedigt werden müssen, um sich vollständig erfüllt und glücklich zu fühlen. Meistens kennen wir unsere eigenen Bedürfnisse nicht einmal richtig. Oft haben wir den Kontakt zu unserem Inneren, zu unseren Wünschen verloren. Dennoch erwarten wir von unserem Partner, dass er alle unsere Bedürfnisse befriedigen soll. Wie soll ein anderer Mensch das machen, wenn wir selber nicht wissen, welche Bedürfnisse wir haben? Wie soll ein anderer Mensch uns glücklich machen können, wenn wir selber nicht wissen, was wir dafür brauchen? Wenn, wir nicht eigenständig die Verantwortung dafür übernehmen?

“Wer nicht weiß, wohin er will, findet auch keinen Weg.”

Mach dir also einmal bewusst, welche Bedürfnisse du benötigst? Wie viel Sicherheit, wie viel Abenteuer, wie viel Wachstum brauchst du und wie kannst du dieses Bedürfnis stillen? Fehlt dir das Bedürfnis “Nähe zu einem anderen Menschen”, dann warte nicht darauf bis jemand selber auf dich zukommt. Das wird nicht passieren, sondern biete dich an. Rede mit deinen Mitmenschen und frage, wer für dich Zeit hat, wem möchtest du denn nah sein? Frage dich, was gibt dir Sicherheit und kommuniziere das mit deinem Partner. Niemand kann riechen, was in dir vorgeht. Zeig was du dir wünscht.

“Ein anderer Mensch kann niemals dafür verantwortlich sein, uns alle Bedürfnisse zu geben.”

Fang an auf dich zu hören und dich zu verstehen. Hierzu ein kleines Beispiel: Du bist wütend, weil dein Partner vergessen hat dein Lieblingsessen vom Einkaufen mitzubringen. Bevor du ihn schimpfst, frage dich, was ist das eigentliche Bedürfnis dahinter? Wie kannst du, anstatt auszurasten, laut werden oder abzuhauen, was nur kurzzeitige Erleichterung bringt, langfristige Abhilfe schaffen? Es könnte zum Beispiel dahinter stecken, dass du dich durch diese Situation nicht wertgeschätzt fühlst. Dein Partner hat es aber einfach vergessen, deswegen schätzt er dich nicht weniger. Wie kannst du dir also selber mehr Wertschätzung entgegenbringen?

> Du bist deines Glückesschmieds <

Kein anderer hat die Macht dazu, dich glücklich oder unglücklich zu machen, wenn du sie ihm nicht gibst. Übernimm wieder die Verantwortung.

Die Welt profitiert davon, wenn du die Macht übernimmst :)!

Sobald du erkannt hast, was du benötigst und das klar kommunizierst, weiß jeder woran er ist. Jeder weiß, was du dir vielleicht von einem anderen Menschen wünschst. Du wirst nie etwas von einem anderen Menschen verlangen können, aber du kannst es dir wünschen. Wenn du weißt, dass du viele Kuscheleinheiten brauchst, dann frage und sei offen, zeige dich! Sprich es laut aus und steh für dich ein. “Schatz, ich würde gerne mehr kuscheln, kannst du mir das geben?”, entweder es kommt ein Ja oder Nein. Sollte ein Nein kommen, findest du einen Weg dein Bedürfnis zu stillen.

Es gibt grenzenlose Möglichkeiten in diesem Universum. Du bist ein schöpferisches Wesen mit unendlicher Kreativität.

Ruh dich nicht auf der Ausrede aus, “es gibt keinen Weg. Ich hab es schon probiert”. Es gibt immer einen Weg. Vielleicht kennst du ihn noch nicht, aber glaub mir dein Unterbewusstsein findet einen Weg, wenn du die Verantwortung für deine Erfüllung nicht abgibst, sondern selbst in die Hand nimmst.

“Auch mit Ausreden und Jammern gibst du die Macht ab.”

Das Gleiche passiert in vielen Unternehmen. Es ist leichter gesagt, der Chef soll es regeln, als einmal selber die Verantwortung dafür zu übernehmen.

In deiner Beziehung machst du dasselbe, nur das es uns meist nicht bewusst ist. Wir verlangen so enorm viel von dem anderen, weil wir selber nicht wissen, was uns glücklich macht!

Findest du nun aber einen Weg, weißt du ganz genau was du vom Leben erwartest und was dich glücklich macht, dann kannst du die Schritte gehen.

Alle anderen profitieren davon, denn du bist eine Quelle der Liebe. Strahlst Inspiration für andere Menschen aus und machst so die Welt zu einem friedvolleren und liebevolleren Ort.

Alles beginnt in DIR!

(Siehe hierzu auch gerne das Buch “Heirate dich selbst” von Veit Lindau)

close

Inspirierende Zitate im Newsletter

Mein Newsletter schickt dir inspirierende Zitate.
Informationen zum Datenschutz findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.